Claudius Blume/ Juni 21, 2022/ 2022

„Wie der Vater, so der Sohn“, lautet ein bekanntes Sprichwort. Bei unserem jährlichen Schießen lief dieses Mal genau anders herum.

Nachdem Kilian Bunte im vergangenen Jahr Bergwachtkönig geworden war, eiferte ihm nun sein Vater Heiko nach. Mit dem 1590. Schuss traf er den im Wind zappelnden Holzadler an der richtigen Stelle und holte ihn damit zu Boden.

Zuvor hatten Bereits Frank Adam den Apfel, Wolfgang Blume das Zepter und Patrick „Igelei“ Bockwinkel die Krone – bzw. das, was davon noch übrig war – heruntergeschossen.

Markus Höhne hatte beim Adlerschießen zwar keine Trophäe bzw. den begehrten Vogel abgeschossen. Dafür präsentierte er sich beim Schießen auf die Scheibe am Treffsichersten und sicherte sich den großen Siegerkelch.

Beim Pistolenschießen bewies Wolfgang Blume eine derartige Ruhe, wie sie sonst nur nachts an der berühmten Schwengelbirke anzutreffen ist. Auf den schmucken Pokal musste Wolfgang aber zunächst verzichten. Dieser scheint während Corona irgendwie unter die Räder gekommen zu sein. Daher hat jeder Bergwächter bis zum nächsten Treffen den Auftrag bekommen, bei sich Zuhause unterm Kopfkissen, in der Sockenschublade und im Tresor nachzuschauen, ob der Pokal dort vielleicht verwahrt wurde…

So kann es weitergehen! Wir freuen uns jetzt schon aufs Schützenfest – und ganz besonders natürlich auf den Schützenfestmontag, bei dem ganz bestimmt ein tolles Klima herrschen wird!