Claudius Blume/ Dezember 28, 2007/ 2007

Es war mal wieder Zeit für die alljährliche Bergwachtnachtwanderung. Eigentlich war zwar noch nicht Nacht, aber dunkel war es auf jeden Fall sehr. Das hat man davon, wenn man nach Sonnenuntergang, aber vor Mondaufgang wandert. Als besonderen Ehrengast durften wir unseren Oerlinghauser Schützenkönig Sören Grote mit seiner Sonja begrüßen. Erstaunlicherweise wurde nicht ein Meter auf Oerlinghauser Territorium gewandert, sondern ausschließlich in Leopoldshöhe. Ab dem Oerlinghauser Marktplatz ging es mit dem Linienbus zum Bahnhof in Asemissen. Von dort wanderte man zum Evenhauser Krug. Wege- und Wanderwart Horst hatte eine mäßig anspruchsvolle, aber landschaftlich interessante Route durch Asemissen und Greste gewählt. Die Asemisser und Grester hatten teilweise extra für unsere Nachtwanderung die Beleuchtung ihrer innerdörflichen Wanderwege ausgestellt. Pausen für die Einnahme der, von den Gästen mitgebrachten, flüssigen Verpflegung gab es ausreichend und so kamen alle gesund und zum Teil auch schon ein wenig munterer in Evenhausen an. Im dortigen Krug konnte sich dann sehr reichhaltig mit Schnitzel, Spieß- und Krustenbraten gestärkt werden. Bei Krombacher Pils und Mühlentropfen endete der Abend dann recht gesellig.