Seit 1983 trifft sich die Tönsbergwacht einmal im Jahr um ihren Edelweißthron auszuschießen. Geschossen wird mit dem Luftgewehr auf einen Holzadler. Sobald Apfel, Zepter und Krone gefallen sind darf auf den Restadler geschossen werden und das Rennen um die Königswürde ist eröffnet. Der König darf sich seine Königin nicht aussuchen, stattdessen müssen sich die Damen ebenfalls einem Schießwettbewerb stellen. Allerdings geben sie nur einen Schuss auf eine Scheibe ab. Darüber hinaus ermitteln die Bergwächter auch den neuen Träger des Bergwachtpokals für den besten Luftgewehrschützen und seit einigen Jahren auch den besten Luftpistolenschützen.

Unser Opfer

Alle bisherigen Edelweißkönige und -königinnen:

2018/2019: Jörg Kaiser und Nicole Adam-Stukenbrock
2016/2018: Udo Heidsiek und Susanne Schneider
2015/2016: Peter Adam und Andrea Kronshage
2014/2015: Markus Höhne und Susanne Schneider
2013/2014: Frank Adam und Peggy Kerkhoff
2012/2013: Jörg Kaiser und Susanne Schneider
2011/2012: Thomas Salitter und Corinna Höhne
2010/2011: Markus Höhne und Nicole Grote
2009/2010: Wilhelm Hanke und Susanne Schneider
2008/2009: Wolfgang Blume und Nicole Antonowitsch
2007/2008: Alfred Neumann und Uda Trojan
2006/2007: Jochen Schneider und Ina Bunte
2005/2006: Claudius Blume und Susanne Schneider
2004/2005: Robin Grote und Anja Salitter
2003/2004: Udo Heidsiek und Anja Salitter
2002/2003: Thomas Salitter und Evelin Stuckmann
2001/2002: Robin Grote und Ulla Neumann
2000/2001: Thomas Salitter und Friederike Hanke
1999/2000: Udo Heidsiek und Evelin Stuckmann
1998/1999: Thomas Salitter und Uda Trojan
1997/1998: Frank Adam und Waltraud Steinkühler
1996/1997: Rainer Wiegmann und Friederike Hanke
1995/1996: Rolf Salitter und Stefanie Salitter
1994/1995: Peter Adam und Marion Bauch
1993/1994: Rainer Wiegmann und Evelin Stuckmann
1992/1993: Rainer Stuckmann und Ulla Neumann
1991/1992: Wilhem Hanke und Uschi Bunte
1990/1991: Werner Trojan und Uda Trojan
1988/1989: Günther Bunte und Ruth Linnenbürger
1987/1988: Werner Bauch und Brunhilde Dittmar
1986/1987: Wolfgang Blume und Edith Linneweber
1985/1986: Rainer Stuckmann und Rosi Blume
1984/1985: Alfred Neumann und Inge Bunte
1983/1984: Horst Hilbert und Hede Berghammer

 

Die nicht mehr ganz ernst genommenen Statuten von 1983: